> Zurück

Wir verteilen keine Weihnachtsgeschenke..

Herren 2, Nathanael Gimmel 11.01.2019

TSV Deitingen - VBC Münchenbuchsee 0:3 (15:25, 24:26, 11:25)

Nach gefühlten 4 Monaten Winterpause und etlichen Weihnachtsessen, ging es für das ambitionierte 4. Liga Team am 10. Januar wieder los.
Mit nur zwei Trainings (und eine Menge Muskelkater) in dem Beinen reisten wir auf Deitingen.

Wir waren nach der langen Pause natürlich voller Tatendrang. Dies merkte man uns zu Beginn des Matches leider nicht wirklich an. Viel eher hatte man das Gefühl, wir würden einer der Uhrzeit entsprechenden Tätigkeit gerecht werden. Das Spiel begann nämlich um 21 Uhr. Wir brauchten dann etwa 10 Punkte bis wir aus dem Tiefschlaf erwachten. Obschon die Abstimmung und Präzision noch nicht auf dem Höchstlevel war, reichte dann eine fehlerfreie Leistung für den deutlichen Gewinn des ersten Satzes. Mit 15:25 ging er an Buchsi.

Dies sollte uns doch Aufschwung geben? Nun ja... Wahrscheinlich schlich sich in einigen Köpfen der Gedanke ein, dies würde ein easy Sieg werden...
Bei 5:0 für Deitingen nahm Löru das erste Timeout. Grund für die 5 Punkte waren ebensoviele Fehler im Angriff. Wie ich bereits erwähnte fühlten wir uns wahrscheinlich bereits zu sicher und hämmerten die Bälle ein ums andere Mal ins Aus.
Die perfekte Gelegenheit für ein Comeback. Domi (Üses TIIIEEEERR!) verletzte sich bekanntlich kurz vor Saisonbeginn und ist nun wieder zurück. Er brachte neues Feuer auf das Feld. Obschon wir mit 14:7 im Hintertreffen waren, gaben wir nicht auf. Die Freude war plötzlich wieder da, der Kampfgeist ebenso, und die Punkte fielen reihenweise.
Wir konnten gegen Satzende bei 20:21 sogar erstmals in diesem Satz in Führung gehen. Durch unglückliche Punkte und Eigenfehler kam aber der Gegner zu den ersten Satzbällen. Der gegnerische Servicespieler servierte bei 24:22 für Deitingen aber ins aus. Bei den nächsten drei Punkten zeigten wir unsere ganze Klasse. Wir brillierten mit tollen Rettungsaktionen, gutem Service und starken, variablen Angriffen. Der Satz ging mit 24:26 an Buchsi.

Löru stellte für den letzten Satz etwas um. Dann kam die Zeit des Felix von Bahrenberg. Von den ersten 7 Punkten verbuchte er deren 5 gleich selber. Viele davon mit dem stark gestellten Block. Die Gegenwehr des Gegners war zwar damt noch nicht ganz gebrochen, aber wahrscheinlich glaubte niemand mehr an eine Wende zugunsten der Deitinger. In diesem Satz hielten wir unser Niveau bis zum Ende, und so ging er mit 11:25 so deutlich wie bisher kein anderer Satz an uns.

Ich denke mit dem kleinen Tief im zweiten Satz können wir leben. Wir haben auf jedenfall die richtige Reaktion darauf gezeigt. Weiter so Jungens! :)

Nach dem Match gabs übrigens für das gesamte Team einen fetten Burger bei Burgerking. So feiert man einen Sieg.
MAAAAACH DRRRÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄIII!!