> Zurück

3. Spiel TV Länggasse

Herren 4 26.10.2021

Herren 4 und das Länggass-Nachsehen (1:3)

An einem Donnerstagabend im Oktober fiel, nach den beiden vorgezogenen, vereinsinternen Spielen gegen das Herren 3, der Startschuss in die reguläre Saison. Wie erwartet, hat sich ein fast vollständiges Altherren Team, in der Turnhalle zu Münchenbuchsee eingefunden. Nach einer langen und ausgiebigen Saisonvorbereitung, die die obengenannten Spiele umfasst, sprühten das Heimteam nur so vor Tatendrang!

Die Gegner aus der Hauptstadt entpuppten sich als teils altbekannte Gesichter. Eine Mischung aus früheren Langenthal- und Länggassspielern, unter dem Namen TV Länggasse, machte sich bereit, um das Herren 4 aus Münchenbuchsee ein erstes Mal herauszufordern.

Einer der Buchsianer schien anfangs noch nicht ganz auf der Höhe seines Schaffens zu sein. Der «Coach» der Altherren war wohl noch in der Zwischensaisonpause und schaffte das Kunststück, bereits die erste Spieleraufstellung zu verdrehen. Dies führte zu anfänglicher Irritation auf dem Feld. So kam es, dass dieser Satz nicht gewonnen werden konnte. Trotz der, sagen wir mal «experimentellen» Aufstellung, muss gesagt werden, dass kein einziger Aufstellungsfehler gepfiffen wurde.

Nun, ein verlorener Satz ist noch kein verlorenes Spiel, auf in den zweiten Satz. Die Aufstellung wurde jetzt mit dem Vier-Augen-Prinzip kontrolliert um etwaige Fehler auszubügeln. Mit einer gehörigen Portion Spiellust, starteten die Frösche erfolgreich in den zweiten Satz. Bis auf einen kleinen Durchhänger zum Schluss, funktionierte fast alles perfekt. Dank dieser Leistung verlängerte sich der Abend also um mindestens einen Satz.

Der dritte Satz stand nun unter dem Motto «Alles neu macht der Oktober». Trotz Wechseln auf allen Positionen und souveränen Einsatzminuten, vom in dieser Saison dazugestossenen Jungstar, geriet das Buchsiteam schnell in Rückstand. Darauf folgte das erste Timeout. Der «Coach» auf der Bank beriet sich mit seinem Staff und entschied sich auf Wechsel zu verzichten. Beim Punktestand von 9:21 wollte er das Unausweichliche nicht noch hinauszögern und seine Stimme für den nächsten Satz schonen. Der 25. Punkt, wurde durch das Gästeteam bald erreicht. Bilanz nach 3 Sätzen: 1:2 für die Gäste aus der Hauptstadt.

Nach einigem Gesprächsbedarf während des Seitenwechsels, wurde eine neue Teamkonstellation aufs Feld geschickt. Zurück auf dem Feld hörte man kurz ein: «Was ä Mitti gad a Service?» und aufmunternden und motivierend Worte.

Dann, Anpfiff zum vierten Satz. Nun zeigte sich, warum die Frösche bis anhin ungeschlagen an der Tabellenspitze stehen. Nach druckvollen Services, improvisierten Angriffen und wiederkehrendem Mauerwerk am Netz, schien es auf einen fünften Satz hinauszulaufen. Nun reagierten die Gäste und nahmen gleich 2 Timeouts in kurzer Zeit. Diese schienen genützt zu haben, da nun das Heimteam erneut ins Hintertreffen geriet. Es wurde reagiert; Ein Spieler auf der Bank der Buchsianer nahm, wie auch immer, in Eigenregie ein Timeout. Dieser Input führte in eine spannende Schlussphase. Nach wildem Hin und Her und dem letzten Timeout, 2 Punkte vor Schluss, wurden die letzten Motivationsreden geschwungen. Leider nicht mit dem gewünschten Erfolg.

Trotz der bisherigen Tabellenführung, den schönsten Trikots der Liga, welche auch von den Gegnern gelobt wurden und den treusten Fans der Schweiz, mussten die Altherren Frösche des Herren 4 aus Buchsi die Segel streichen und dem Gegner bei einem Endstand von 1:3 gratulieren.

Das Altherren Team bedankt sich bei seinen Zuschauern, welche noch zur späten Stunde angereist sind und seinen Gegnern vom TV Länggasse für einen spannenden Match und den mitgebrachten Ansporn für die weitere Saison.

Resultat 1:3 (21:25 25:23 12:25 23:25)

 

See You In Thun am 30.10. 12:00