> Zurück

Ein zwiegespaltener Rückblick

Damen 2 26.02.2022
Schauen wir auf die zwei letzten Spiele zurück, empfinden wir zweierlei Gefühlswelten. 
 
Die Niederlagen gegen Lalden und Gerlafingen:
 
Einerseits blicken wir auf zwei Niederlagen zurück, welche zweifelsohne auch zu lasten des Gegners hätten ausfallen können. So einige zu vermeidende Eigenfehler, dürftiges Spiel unsererseits, blanke Nerven und Tränen schwirren uns noch in den Köpfen herum. 
 
Andererseits erinnern wir uns an einen guten wiedergewonnen Teamspirit, klasse gespieltes Volleyball, Kampfgeist und 5-Sätzer mit gewonnen 2 Punkten. 
 
Die Rückrunde, welche uns noch auf den Schultern lastet, sollte mit dem Spiel gegen Lalden eine Wendung nehmen. Aufgrund einer notwendigen Matchverschiebung (Danke Corona!) spielten wir das Heimspiel in einer uns fremden Halle. Dies blendete unseren Willen, Motivation und Ehrgeiz für einen Sieg gegen Lalden nicht. Die Sätze führten uns durch gutes Volleyball, mentale Tiefs, eindrucksvollen Teamspirit bis hin zu entscheidenden Momenten, welche wir nicht für uns entscheiden konnten. 1 Punkt für uns in verlorenen 5-Sätzer. 
 
Trotz einer Niederlage am Freitag standen wir am Sonntag mit erhobenen Hauptes auf dem Volleyballfeld in Gerlafingen und schlugen die Bälle zum Einspielen. Heute werden wir belohnt, wir kämpfen weiter und holen den Sieg! Eine wichtige Einstellung, guter Vorsatz, realistischer Anspruch aber nicht zutreffendes Endergebnis des Spiels. Mehr als ein frustrierender 5-Sätzer mit Niederlage war auch heute nicht drin. Ja, auch am Sonntag zeigte unser Team tolle Volleyballmomente, Energie auf dem Feld aber auch zu viele Fehler, welche wir besser spielen können. Annahmeschwierigkeiten und unzureichende Verteidigungsskills in diesem Spiel gegen den hartschlagenden Neuzuwachs von Gerlafingen zwang uns zuletzt in die Knie. 
 
Jedoch nur kurzzeitig! Wir stehen als Team wieder auf, richten unsere Volleyball-Shorts und freuen uns auf mehr Volleyball in der kommenden Woche!