> Zurück

Letztes Spiel im 2021 – leider kein Sieg für das D2.

D2 21.12.2021

Im letzten Spiel vor der Winterpause wollte sich das D2 noch einmal mit einem Sieg
beschenken. Mit positiven Erinnerungen an die Vorrunde, da wir unsere Gegnerinnen von
Uni Bern Anfang November in einem tollen Spiel mit 3:1 geschlagen haben, waren die
Erwartungen auch entsprechend. Aufgrund Verletzungen und Krankheitsfällen mussten wir
jedoch etwas dezidiert anreisen. Zum Glück konnten wir (wieder einmal) auf vereinsinterne
Unterstützung zählen! Merci an Sarah an dieser Stelle.


Um 19.00 Uhr starteten wir aufgrund vorheriger Spielverzögerungen mit sehr wenig
Aufwärmzeit ins Spiel. Dies machte sich dann auch direkt bemerkbar, da wir Anfang des
Spiels gleich einige Punkte in Rückstand gerieten. Ein starkes Uni Bern machte von Beginn
weg Druck und liess uns keine Zeit, ins Spiel zu finden. Den Rückstand konnten wir zwar
gegen Ende des ersten Satzes dank starken Services unserer ausgeliehenen Passeuse fast
wieder aufholen, dennoch reichte es nicht ganz und wir verloren den ersten Satz mit 22:25.


Mit einer nur leicht veränderten Aufstellung starteten wir in den zweiten Satz. Und doch sah
das Ganze nun etwas anders aus. Das Team war inzwischen gut ins Spiel gekommen und
konnte sich besser auf die Gegnerinnen einstellen. Die Zuschauer sahen ein Kopf-an-Kopf-
Rennen bis zum Spielstand von 11:12. Danach konnten wir uns mit sechs Punkten in Folge
mit 17:12 absetzen. Und obwohl Uni Bern noch ein paar Punkte gut machte, konnten wir uns
schliesslich mit 25:21 durchsetzen.


Voller Elan und Zuversicht gings dann in den dritten Satz. Dieser begann eigentlich auch gut
und wir gingen kurzzeitig in Führung. Leider drehte das Momentum Mitte Satz. Uni Bern
servierte stark und nutzte unser plötzliches Schwächeln eiskalt aus. Der Rückstand war nicht
mehr aufzuholen und wir verloren den dritten Satz mit 19:25.


Auch im vierten Satz wollte es nicht mehr so ganz. Obwohl wir anfangs Satz noch mithalten
konnten, kassierten wir wieder Mitte Satz direkt fünf Punkte, die wir trotz zweier Wechsel
nicht mehr aufzuholen vermochten. Mit 18:25 mussten wir uns schliesslich geschlagen
geben.


VBC Uni Bern - VBC Münchenbuchsee II: 3:1 (25:22, 21:25, 25:19, 25:18)