> Zurück

Ein anstrengendes Startwochenende

Herren 4 19.10.2020

Ein klarer Sieg zum Start:

VBC Münchenbuchsee - VBC Thun b 3:0 (25:11 / 25:12 / 25:19)

 

Wir freuten sehr auf unseren ersten Match. Nervosität war kaum vorhanden und nach einem konzentrierten Aufwärmen, konnten wir guten Mutes in den Match starten.

 

Der Auftakt glückte uns hervorragend! 7:1 beim ersten Timeout des Gegners sprach Bände. Trotz des Vorsprungs servierten wir weiter stark und Präzise und kam einmal ein Ball retour, so konnten wir mit gutem Spiel darauf reagieren. Da wir auch ein neues Team sind und dies unser erstes Volleyballspiel unter Ligabedingungen war, machten wir doch ab und an einmal einen Eigenfehler. Trotzdem haben wir schnell und deutlich den ersten Satz gewonnen. Der 2. Satz ist eigentlich genau gleich verlaufen. Deshalb gibt es da nicht viel zu erzählen.

 

Im 3. Satz waren wir ein bisschen zu fest von uns überzeugt und zu siegessicher. So kam ein bisschen eine schlechte Stimmung auf und der Gegener durft doch promt das erste Mal in Führung gehen. Dies motivierte uns aber nicht zusätzlich, sondern wir haben mit mehr Respekt gespielt. So ging nicht mehr jeder hunterprozent und der Gegener kam in ein hoch. In dieser Phase war einzig der Spielstand für uns noch positiv. Es lag 15:15 als wir eine entscheidene Serviceserie starteten. Am Schluss spielten wir das Spiel noch Souverän nach Hause und wir siegten sicher mit 3:0. Wir waren stolz und sehr zufrieden mit unserer Leistung!

 

 

Gute Leistung, aber kein Lohn:

VBC Uni Bern - VBC Münchenbuchsee 3:0 (25:15 / 25:19 / 25:21)

 

Am gleichen Wochenende noch einmal zu einem Spiel antreten, dass war für uns alle kein Problem. Wir wussten allerdings alle nicht was uns erwartet. Unser Captain, als Trainer auch beim Gegener tätig, viele Spieler beim Gegener abwesend und mit einigen Verstärkungsspielern aus höheren Ligen (2. und 3. Liga) ausgestattet, spielten wir gegen dieses Uni Bern Team den Match. Beim einschlagen merkten wir schnell, dass da andere Bälle auf uns zukommen als wir bis jetzt gewöhnt waren. Trotz allem hatten wir das Ziel einen sauberen Block zu stellen, gut in der Abnahme zu arbeiten, im Angriff schlau zu spielen und so den Gegner zu ärgern. Als dann kurz vor Matchbeginn noch einge Fans zur Unterstützung kamen, waren wir top motiviert. Danke bereits an dieser Stelle für die moralische Unterstützung!

 

Im ersten Satz starteten wir ausgezeichnet! Bis zum Stand von 12:11 war es ausgeglichen. Danach startete der Gegner eine Serviceserie und wir gewannen bis zum Stand von 21:11 keinen Punkt mehr. Tortz allem werten wir  noch 2 Satzbälle ab und wir konnten trotz allem noch mit einem guten Gefühl den Satz abschliessen.

 

Gleich zu Beginn des 2. Satzes machten wir einige kleine Fehler. Das Ganze hinderte uns aber nicht, viele gute und sehr schlaue Spielzüge zu machen. Mit viel Kampfgeist holten wir Pukt für Punkt und trotzdem war der Gegner stärker. Für uns war aber das erfolgreiche Kämpfen und die vielen gewonnen Punkte durch Finten ein sehr schöner Erfolg.

 

Zum Beginn des 3. Satz hatten wir ein kleines Loch. Da wir aber sehr schnell wieder aktiver wurden und wir uns wieder in jeden Ball warfen, fanden wir den Weg aus dem loch schnell. "Viel fehlt nicht und wir gewinnen diesen Satz" Dies sagten wir uns beim Stand von 21:20. Doch leider wollte es genau so nicht kommen. Wir verloren noch die wenigen Punkte und so mussten wir die Halle als verlierer verlassen. Trotz allem sind wir nun eine Erfarhung reicher und wir wissen nun, dass wir auch gegen Spieler aus höher Ligen erstaunlich gut mithalten können. Wir freuen uns bereits auf die weiteren Spiele.