> Zurück

Start in die Playoffs

Damen 1 08.02.2018

 Da unsere Berichtschreiberinnen den Start ins neue Jahr etwas verpasst haben hier eine kurze Zusammenfassung unserer letzten Spiele der Qualirunde:  

VBCM – VB Fides Ruswil 3:1

Im ersten Spiel des neuen Jahres empfingen wir VB Fides Ruswil. Wieder vollzählig resultierte gegen die zweitletzt platzierten ein 3:1 Sieg.   

VBCM – Sm`Aesch Pfeffingen 0:3

Tags darauf spielten wir den Cupachtelfinal gegen NLA-Leader Sm'Aesch Pfeffingen. Nach einem guten Start in den ersten Satz in dem wir uns zu Beginn einige Punkte Vorsprung erspielen konnten, kassierten wir eine Serie von zehn Punkten und mussten diesen Satz abgeben. Chancenlos mussten wir den zweiten Satz ebenfalls den Gegnerinnen überlassen. Der dritte Satz war hart umkämpft, doch leider konnten wir uns am Schluss nicht durchsetzen und der Satz ging mit 25:23 an die Favoritinnen aus Basel.  

Genève Volley – VBCM 2:3

In der Meisterschaft ging es mit dem Spitzenkampf gegen Genève Volley weiter. Da wir nur drei Punkte Vorsprung hatten mussten wir mindestens einen Punkt holen um als erstplatzierte in die Playoffs zu kommen. Den Start ins Spiel verschliefen wir jedoch komplett und mussten einem 2:0 Satzrückstand hinterherrennen. Danke einer starken Serviceleistung schafften wir die Wende und konnten die folgenden 3 Sätze für uns entscheiden. Somit stand bereits fest, dass wir mit drei Punkten in die Playoffs starten können.  

VBCM – VBC Gerlafingen 3:2

Für das letzte Spiel empfingen wir den VBC Gerlafingen. Da es für uns nicht mehr darauf ankam nutzten wir dieses Spiel als Vorbereitung für die u23 SM, daher fiel die Startaufstellung etwas anders aus als gewohnt. Nach den ersten drei Sätzen stand es 2:1 für Gerlafingen. Der vierte Satz war hart umkämpft. Bei 24:21 für Gerlafingen drehten wir auf und konnten den Satz drehen. Diesen Schwung nahmen wir gleich mit in den fünften Satz und bewahrten so unsere weisse Weste.  

Nun aber zum Spiel vom letzten Sonntag: VBCM – Volleya Obwalden 3:2

Für das erste Spiel der Playoffs empfingen wir Zuhause die viert platzierten aus der Ostgruppe, Volleya Obwalden. Der erste Satz startete ausgeglichen. Mit starken Services wurden wir von Anfang an unter Druck gesetzt. Trotzdem konnten wir gegen Satzende etwas aufdrehen und uns drei Satzbälle erspielen. Doch die Gegnerinnen gaben sich nicht so einfach geschlagen und kämpften sich zum Ausgleich. Zum Schluss des Satzes fehlte uns die Durchschlagskraft und somit ging dieser Satz mit 25:27 an die Obwaldnerinnen.  

Entmutigt von diesem Satzverlust fanden wir auch im zweiten Satz nicht zu unserem gewohnten Spiel. Mit zu vielen Eigenfehler, zu wenig Druck am Service und schlechter Abstimmung im Block und in der Defence, machten wir den Gegnerinnen das Spiel leicht. Mit 25:16 mussten wir diesen Satz dem Gastteam überlassen.  

Der Start in den dritten Satz liess keine Besserung erhoffen. Mit 6:1 gerieten wir sogleich wieder in Rückstand. Nun hatten wir nichts mehr zu verlieren und die Anspannung löste sich allmählich. Mit viel Freude über jeden einzelnen Punkt drehten wir auf und starteten die Aufholjagd. Mit 25:21 konnten wir diesen Satz für uns entscheiden.

Die Freude darüber nicht mit einer 0:3 Niederlage in die Playoffs zu starten, nahmen wir mit in den vierten Satz. Während der Satzanfang noch ausgeglichen war konnten wir uns ab der Mitte des Satzes einen kleinen Vorsprung erspielen und diesen diesmal auch halten. Mit 25:19 sicherten wir uns mindestens einen Punkt.

Wie bereits die Sätze davor begann das Tiebreak ebenfalls ausgeglichen. Schon bald konnten wir uns aber mit einigen Punkten Vorsprung absetzen und mit viel Druck auf die Gegnerinnen den Satz mit 15:8 gewinnen.  

In diesem Spiel zeigten wir zwar nicht unsere beste Leistung, aber wir haben einmal mehr bewiesen, dass wir kämpfen können und nie aufgeben. Nun braucht es eine deutliche Steigerung, wenn wir gegen die anderen Teams bestehen wollen. Die Chance dazu wartet bereits nächsten Samstag auswärts gegen den VBC Aadorf, Anpfiff ist um 15:30 Uhr.

See you there!!!  

ZAAAAACK

Euer Dame 1